Donnerstag, 16. August 2012

Story: The Huntsmen - Logan - Auf der Krankenstation

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte, für eine Inhaltsübersicht schaut doch bitte hier: The Huntsmen

Ich war auf der Krankenstation und saß bei Rachel im Zimmer. Ich hatte mir den Stuhl in die Ecke gestellt, da ich nicht wollte, dass sie sich bedrängt fühlte, wenn sie erwachte. Sie würde wahrscheinlich erst mal Angst haben. Sie hatte einen Verband am Hals, der ihre Wunde bedeckte wo sie von Megan ausgesaugt wurde, sonst war sie unverletzt. Es war kein Wunder, dass sie noch lebte. Vampirblut hatte eine heilende Wirkung. Die Wunde am Hals würde auch bald Vergangenheit sein.


Die Tür öffnete sich und Ty kam herein, er bedachte mich mit einem hasserfüllten Blick der mein Herz stocken ließ. „Ty, es tut mir leid. Ich hatte nicht geahnt, dass Liam Shaw da sein würde.“
Er ignorierte mich und stellte sich zu Rachel ans Bett. Ich sah wie er ihr Gesicht streichelte und ihr zu flüsterte, ich verstand jedoch nicht was er sagte. Ich konnte das nicht so stehen lassen und stand auf um auf ihn zu zu gehen. Als er das bemerkte drehte er sich zu mir und fuhr mich an: „Bleib wo du bist!“
So hatte ich ihn noch nie erlebt, er war mehr als wütend. Ich hielt inne uner er versicherte sich mit einem Blick, dass ich stehen blieb und erklärte mir „Ich liebe sie und du bist Schuld, dass ich es ihr beinah nie hätte sagen können.“
„Aber....“ er unterbrach mich sofort.
„NEIN! Nichts aber, geht es nicht in deinen Kopf rein? Sie war tot. Und nur dieser widerliche Vampir konnte sie noch retten. Du hast mich zum Auto geschickt, wie einen kleinen Jungen und nicht helfen lassen!!“
Hinter uns öffnete sich die Tür. Jay kam rein und blieb wie angewurzelt stehen. Sie hatte wohl gemerkt, dass die Atmosphäre angespannt war. Sie schaute uns fragend mit ihren blauen Augen an.

Sie war das einzige weibliche Mitglied in unserem Team. Sie hatte schwarze, lange und glatte Haare, die mit lila Strähnen durchzogen waren. Sie war ein hübsche Frau, doch gab es etwas das ihr makelloses Aussehen trübte. Sie hatte eine Narbe unter dem rechten Auge, welche ihr durch einen Werwolf zugefügt wurde. Da sie mit Werwölfen aneinander geraten war, war sie eine von denen die Dante aus dem Weg gingen.
„Jungs, Rachel braucht ihre Ruhe, wenn ihr euch streiten wollt, geht raus auf den Korridor.“, sie deutete mit ihrer Hand nach draußen. Ich schaute zurück zu Ty der sich gleich in Bewegung setzte und folgte ihm.

Ich schloß hinter uns die Tür und wollte gerade etwas sagen, als mich eine Faust mitten ins Gesicht traf. Ich taumelte rückwärts und hob meine Arme um mich zu schützen, was ein Fehler war. Der nächste Hieb traf mich in die Magengrube und ich fiel rückwarts auf den Boden. Er versetzte mir noch einen Tritt in die Rippen, bevor er sich zu mir runter beugte und mich mit beiden Händen am Kragen packte „Ich habe von deinen Egotrip´s die Schnauze voll.“
Er ließ mich unsaft zurück auf den Boden fallen, als die Zimmerür wieder geöffnet wurde. Jay stand erneut in der Tür „Was ist denn hier los?!“
Sie sah mich am Boden liegen und sah dann Ty an „Was ist in dich gefahren?“
Sie kam zu mir und half mir auf „Du solltest das Auge besser kühlen.“
Ty ignorierte die Frage und schaute mich an als er sagte „Halt dich von mir fern und von Rachel auch!“ Dann ging er zurück ins Zimmer und schloß die Tür hinter sich.

Ich bedankte mich bei Jay für das Aufhelfen, aber sie wollte es wohl nicht dabei belassen. „Was war los? Ich dachte ihr seid beste Freunde?“, ich rückte mein Hemd zurecht, bevor ich ihr antwortete „Er ist besorgt und weiß nicht was er tut. Er gibt mir die Schuld an dem, was mit Rachel passiert ist und hat wahrscheinlich recht damit.“, sie schaute mich skeptisch an „Ist das dein Ernst?“,
„Ja, ist es.“,
„Woher hättest du denn wissen sollen, dass Jade zu Liam Shaw gehört und er da sein würde? Da konnte niemand mit rechnen. Sogar Neal, der immer an alles denkt, hatte das nicht bedacht. Sonst gibt sich Liam auch nicht mit der Drecksarbeit ab.“
„Wenn du so denkst, bin ich dir dankbar, aber dadurch, dass ich Rachel überhaupt eingeweiht habe, ist sie in Gefahr geraten. Hätte sie von all dem nichts gewusst, wäre sie vielleicht gar nicht ins Fadenkreuz geraten.“
Sie schnaubte unzufrieden „Jade war doch schon dort bevor ihr sie aufgeklärt habt. Also hat Liam sie vorher schon auf sie angesetzt. Es wäre so oder so passiert. Wahrscheinlich ist sie ihm schon aufgefallen, als er damals dort gewesen ist.“
Sie hatte recht. Das änderte jedoch nichts an der Situation. Rachel war ernsthaft in Gefahr gewesen und Ty gab mir nun die Schuld dafür. Er war besorgt und wütend und brauchte jemanden auf den er diese Wut konzentrieren konnte. Für so was waren beste Freunde da.

1 Kommentar:

Ihr seid herzlich dazu eingeladen einen Kommentar zu hinterlassen. Ob Kritik, Anregungen oder Feedback, alles ist Willkommen.

Donnerstag, 16. August 2012

Story: The Huntsmen - Logan - Auf der Krankenstation

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte, für eine Inhaltsübersicht schaut doch bitte hier: The Huntsmen

Ich war auf der Krankenstation und saß bei Rachel im Zimmer. Ich hatte mir den Stuhl in die Ecke gestellt, da ich nicht wollte, dass sie sich bedrängt fühlte, wenn sie erwachte. Sie würde wahrscheinlich erst mal Angst haben. Sie hatte einen Verband am Hals, der ihre Wunde bedeckte wo sie von Megan ausgesaugt wurde, sonst war sie unverletzt. Es war kein Wunder, dass sie noch lebte. Vampirblut hatte eine heilende Wirkung. Die Wunde am Hals würde auch bald Vergangenheit sein.


Die Tür öffnete sich und Ty kam herein, er bedachte mich mit einem hasserfüllten Blick der mein Herz stocken ließ. „Ty, es tut mir leid. Ich hatte nicht geahnt, dass Liam Shaw da sein würde.“
Er ignorierte mich und stellte sich zu Rachel ans Bett. Ich sah wie er ihr Gesicht streichelte und ihr zu flüsterte, ich verstand jedoch nicht was er sagte. Ich konnte das nicht so stehen lassen und stand auf um auf ihn zu zu gehen. Als er das bemerkte drehte er sich zu mir und fuhr mich an: „Bleib wo du bist!“
So hatte ich ihn noch nie erlebt, er war mehr als wütend. Ich hielt inne uner er versicherte sich mit einem Blick, dass ich stehen blieb und erklärte mir „Ich liebe sie und du bist Schuld, dass ich es ihr beinah nie hätte sagen können.“
„Aber....“ er unterbrach mich sofort.
„NEIN! Nichts aber, geht es nicht in deinen Kopf rein? Sie war tot. Und nur dieser widerliche Vampir konnte sie noch retten. Du hast mich zum Auto geschickt, wie einen kleinen Jungen und nicht helfen lassen!!“
Hinter uns öffnete sich die Tür. Jay kam rein und blieb wie angewurzelt stehen. Sie hatte wohl gemerkt, dass die Atmosphäre angespannt war. Sie schaute uns fragend mit ihren blauen Augen an.

Sie war das einzige weibliche Mitglied in unserem Team. Sie hatte schwarze, lange und glatte Haare, die mit lila Strähnen durchzogen waren. Sie war ein hübsche Frau, doch gab es etwas das ihr makelloses Aussehen trübte. Sie hatte eine Narbe unter dem rechten Auge, welche ihr durch einen Werwolf zugefügt wurde. Da sie mit Werwölfen aneinander geraten war, war sie eine von denen die Dante aus dem Weg gingen.
„Jungs, Rachel braucht ihre Ruhe, wenn ihr euch streiten wollt, geht raus auf den Korridor.“, sie deutete mit ihrer Hand nach draußen. Ich schaute zurück zu Ty der sich gleich in Bewegung setzte und folgte ihm.

Ich schloß hinter uns die Tür und wollte gerade etwas sagen, als mich eine Faust mitten ins Gesicht traf. Ich taumelte rückwärts und hob meine Arme um mich zu schützen, was ein Fehler war. Der nächste Hieb traf mich in die Magengrube und ich fiel rückwarts auf den Boden. Er versetzte mir noch einen Tritt in die Rippen, bevor er sich zu mir runter beugte und mich mit beiden Händen am Kragen packte „Ich habe von deinen Egotrip´s die Schnauze voll.“
Er ließ mich unsaft zurück auf den Boden fallen, als die Zimmerür wieder geöffnet wurde. Jay stand erneut in der Tür „Was ist denn hier los?!“
Sie sah mich am Boden liegen und sah dann Ty an „Was ist in dich gefahren?“
Sie kam zu mir und half mir auf „Du solltest das Auge besser kühlen.“
Ty ignorierte die Frage und schaute mich an als er sagte „Halt dich von mir fern und von Rachel auch!“ Dann ging er zurück ins Zimmer und schloß die Tür hinter sich.

Ich bedankte mich bei Jay für das Aufhelfen, aber sie wollte es wohl nicht dabei belassen. „Was war los? Ich dachte ihr seid beste Freunde?“, ich rückte mein Hemd zurecht, bevor ich ihr antwortete „Er ist besorgt und weiß nicht was er tut. Er gibt mir die Schuld an dem, was mit Rachel passiert ist und hat wahrscheinlich recht damit.“, sie schaute mich skeptisch an „Ist das dein Ernst?“,
„Ja, ist es.“,
„Woher hättest du denn wissen sollen, dass Jade zu Liam Shaw gehört und er da sein würde? Da konnte niemand mit rechnen. Sogar Neal, der immer an alles denkt, hatte das nicht bedacht. Sonst gibt sich Liam auch nicht mit der Drecksarbeit ab.“
„Wenn du so denkst, bin ich dir dankbar, aber dadurch, dass ich Rachel überhaupt eingeweiht habe, ist sie in Gefahr geraten. Hätte sie von all dem nichts gewusst, wäre sie vielleicht gar nicht ins Fadenkreuz geraten.“
Sie schnaubte unzufrieden „Jade war doch schon dort bevor ihr sie aufgeklärt habt. Also hat Liam sie vorher schon auf sie angesetzt. Es wäre so oder so passiert. Wahrscheinlich ist sie ihm schon aufgefallen, als er damals dort gewesen ist.“
Sie hatte recht. Das änderte jedoch nichts an der Situation. Rachel war ernsthaft in Gefahr gewesen und Ty gab mir nun die Schuld dafür. Er war besorgt und wütend und brauchte jemanden auf den er diese Wut konzentrieren konnte. Für so was waren beste Freunde da.

1 Kommentar:

Ihr seid herzlich dazu eingeladen einen Kommentar zu hinterlassen. Ob Kritik, Anregungen oder Feedback, alles ist Willkommen.